Hering PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hansi   

 

Angeln auf Hering / Makrele

 

Kuttertouren, bei denen es zielgerichtet zum Heringsangeln geht, sind eher die Ausnahme.

So eine Tour ist eher bei einer Vollcharter möglich und auch von der jahreszeitlich bedingten Anwesenheit des Herings in entsprechend großen Schwärmen abhängig.

Makrelen sind vor Warnemünde nur mehr Zufallsgäste, werden aber auch gelegentlich neben der Fahrrinne mit erbeutet.

Vergleichbar mit den aus der Nordsee bekannten Makrelenfängen ist die Angelei in der westlichen Ostsee nicht.

Fragt aber ruhig mal beim Team der Seeadler nach.

Unabhängig davon lohnt es sich immer, ein oder mehrere Heringspaternoster in seiner Angelkiste dabei zu haben.

Insbesondere im zeitigen Frühjahr, oder auch schon im späten Winter sammelt sich der Hering zu großen Schwärmen und ist dann im Seegebiet vor Warnemünde anzutreffen.

Werden Heringsschwärme im Echolot gesichtet, wird dies beim Aufstoppen den Anglern an Bord natürlich mitgeteilt und man sollte dann sein Gerät umrüsten können.

Als fängig haben sich Heringspaternoster mit selbstleuchtenden Perlen und relativ kleinen Haken herausgestellt.
An das Ende des Paternosters kann entweder ein Heringsblei oder auch ein Pilker eingehängt werden. An Mecklenburg/Vorpommerns Küsten sind 6 Anbissstellen erlaubt.

Unmittelbar nach dem Aufstoppen sind keine Würfe mit der Montage erforderlich, da der Skipper versuchen wird, auf dem Schwarm zu liegen. Die Montage wird einfach am Kutter bis auf den Grund herabgelassen und bis zum Mittelwasser hochgepilkt.

Oftmals erfolgen die Bisse aber auch schon beim Ablassen der Montage.

Wenn der Kutter etwas verdriftet ist, muss die Montage auch ausgeworfen werden.

Hat erst einmal ein Hering gebissen, lohnt es sich, nicht gleich aufzukurbeln sondern die Montage eine Weile einfach nur zu halten. Es werden sicher wegen des Futterneids oder der Neugierde noch mehr Heringe am Paternoster werden.

In der Nähe der Heringsschwärme sind auch häufig Dorsche anzutreffen, die es auf Einzelfische aus dem Schwarm abgesehen haben. Wenn also ein Pilker als Beschwerung der Montage dienen soll, wählt die Vorfachstärke des Paternosters nicht zu gering ( mind. 0,40 mm).

Auch auf die relativ kleinen Heringsfliegen am Paternoster erfolgen gelegentlich Bisse durch Dorsche.