Angeltour vom 20.04.2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 22. April 2011 um 17:02 Uhr

Angeltour vom 20.04.2011

Heute begrüßten wir 2 3er Gruppen und einige befreundete Personen von Bernd an Bord.

Die Prognosen waren ja wieder nicht die besten, Bernd sagt ja immer das das nur ist wenn ich an Bord bin. Wettermäßig war es super für Urlauber und Touristen, jedoch alles andere als gut zum Angeln. Der Wind hatte Kurzurlaub bekommen und schenkte uns somit eine Drift von fast 0 Knoten. Pünktlich um 6 legten wir ab und starteten den Tag. Ich habe mich Achtern platziert mit Trecki. Da ich wusste, dass es kein Wind geben wird habe ich meine Stationärrollen angebaut. Ich habe eine kleine kurze leichte Spinrute und eine mittelschwere Spinrute dabei gehabt. An der kleinen Rute habe ich mit Gummis und Blinkern bis 40g geangelt und den Rest über die Große.

Einige Kutter fuhren wieder hoch ins bekannte Wohnzimmer. Jedoch sind wir wieder in der Nähe von Warnemünde geblieben. Mit dieser Entscheidung haben wir alles richtig gemacht.

Wir steuerten den ersten Punkt östlich der Fahrrinne an und legten los. Heute musste man werfen werfen werfen, denn wie schon erwartet gab es keine Drift. Trecki hatte wieder mal alles richtig gemacht und zog nach paar Würfen den ersten Dorsch an Bord, der biss auf Pilker. Die Wassertiefe lag bei 6-9 Metern. Ich angelte mit einem kleinen Gummifisch an einem 30g Kopf und wechselte kurz mal auf einen 28g Gno. Leider kam bei uns in der Drift nix weiter raus und Bernd hupte ab und wir suchten weiter. Dann haben wir einen der vielen Hügel angesteuert und legten los. Wieder Gummi dran gemacht und los gings.

Nach dem absinken und ablegen auf Grund zog ich ganz langsam den Köder über Grund. Man merkte jede Unebenheit vom Boden. Durch das stehen auf einer Stelle hatte man keine andere Wahl, aber das war egal, denn es donnerte und das richtig. Nach einigen Kurbelumdrehung war jedoch der Fisch wieder weg. Schnell selbe Stelle wieder angeworfen und erneut langsam gekurbelt. Mh, diesmal nix. Nochmal schnell ausgeworfen und wie das immer so ist hupte Bernd ab als der Köder draußen war, der hat ja auch keine Augen hinten, jedoch nervt mich das immer. Also schnell einkurbeln und wie man es erhofft hatte donnerte es. „Halt, er soll warten!!!“, rief ich nach vorne und kurbelte meinen ersten Dorsch nach oben. Er wehrte sich heftig und ließ erkennen, dass es ein schöner 50er werden wird. Und so war es, also weiter angeln befohlen. Nächster Wurf nächster Dorsch, das ging heute Schlag auf Schlag. Wir haben immer wieder den Berg in der Region angesteuert, ab und an war nix, denn mal Köder gewechselt und und und. Es kamen mehr und mehr Dorsche an Deck. Jeder neue Anlauf brachte auch immer Fisch und so hielten wir uns die nächsten 3h dort auf. Die Sonne stieg auf und es wurde auch immer wärmer. Echt schönes Wetter heut, Fische gibt’s auch ohne Drift, also was will man mehr. Irgendwann jedoch kam die Flaute, also schnell Köderwechsel und den Kupergno genommen. Da dort ein CircleHook dran war konnt ich den entspannt über den Grund ziehen. Er war erfolgreich und es kam mein Dorsch Nummero 10. Die Kisten haben sich enorm gefüllt und es deutete darauf hin, dass es der bisher beste Tag dieses Jahr wird.

Nachdem dort nix mehr kam hupten wir ab und fuhren 20 Minuten weiter östlich. Schnell haben wir die Fische filetiert, da es immer wärmer wurde und die nicht faulen sollten. So war die Anweisung von Bernd und alle mussten sich dran halten! Neuer Punkt neues Glück und los gings. Nun haben wir Tiefen um die 10 Meter erreicht und ich montierte mir meinen Lieblingsgummifisch ran. Schön langsam eingekurbelt und Schwupp die wupp war der Dorsch dran, aber auch gleich wieder weg wie schon oft heute. Also, schnell Stringer angetüddelt und weiter geht’s. Der nächste Wurf hat wieder gesessen und es kam wieder ein schöner fetter 50er raus. Die Größe war irgendwie standart heute. Es kamen keine kleinen oder untermaßige heraus. Die Fische waren echt super. Jeder Fisch der gefangen wurde wurde gleich filetiert, so dass es durch die Wärme keine Zweifel gab. Die Sonne schenkte uns da draußen über 20°C Wärme. Trecki wurden schnell die Haare geschnitten bei dem schönen Wetter. Ohne Sonnenschutzcreme war man aufgeschmissen und holte sich ne rote Nase.

Gegen 14:00 Uhr beendeten wir das Angeln und fuhren zurück nach Hause. Es war ein schöner Tag. Bei 10 Mann kamen über 80 Dorsche raus. Das war doch mal ein Ergebniss.

 

Ich hatte insgesamt 18 Dorsche erbeutet, zwei dazu wieder schwimmen lassen und zahlreiche Aussteiger. Die haben sehr spitz gebissen und der Stringer war von Vorteil. Ein weiterer Sportfreund hatte 12 Dorsche und die anderen 8-4 Stück. Alle waren zufrieden und hatten einen schönen Angeltag. Die die nach Oben ins Wohnzimmer fuhren waren nicht mal ansatzweise so erfolgreich und die Größe stimmte ebenfalls überhaupt nicht.

Na mal schauen ob es morgen auch wieder so schön und erfolgreich wird. Ich habe bis 18Uhr auf dem Balkon die Fische nachfiletiert und einvakumiert und eingefrostet. Heute Abend steht noch Teamabend von Arbeit aus an, hoffentlich wird das nicht zu lang, sonst bin ich morgen fix und alle.

Ich hoffe es kommen noch reichlich solcher Tage bevor es wieder Winter wird!!!

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. April 2011 um 09:52 Uhr