6. DAF-Treffen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 11. September 2011 um 17:49 Uhr

DAF- Treffen 2011

 

So nun ist das schöne Treffen leider wieder vorbei und man freut sich schon jetzt auf das nächste Treffen. Auch wenn es da wohl einige Änderungen geben wird.
Nun aber erstmal eine kleine Zusammenfassung des Treffen mit ein paar kleinen Bildchen...

Austragungsort: Rostock Markgrafenheide Zeltplatz Baltic Freizeit

Über den Campingplatz konnte ich einiges negatives im Internet vor dem Treffen noch lesen. Ich hatte sehr viel Langeweile am Freitag vor dem Treffen und habe da einfach mal nachgeschaut wo wir eigtl "wohnen".
Man findet nicht all zu viel, jedoch meist sehr negative Bewertungen. Die meisten Bewertungen waren jedoch von Campern mit Wohnwagen und Zelten. Da hängen die Klorollen vor dem Klo und man muss wohl vorher schon kalkulieren was man so braucht. Nachts soll das Licht nur 3 Minuten an sein, dann geht es aus und man sitzt im Dunkeln und muss zum Eingang und den Schalter betätigen. Naja gut, aber wir Zelten nicht, sondern haben eigene Hütten... So an sich für Leute die keine hohen Ansprüche ist es schon ok, für Familien zum entspannen jedoch auf keinen Fall zu empfehlen. Aber da sind wir ja nicht so, schließlich wollten wir nur schlafen und vielleicht mal bissen quatschen. Wenn man die Hütten mit OK beschreibt ist das schon ok.

Freitag 09.09.11

Ich bin gegen 13:45 Uhr am Zeltplatz eingetroffen und in den Check-In Bereich gefahren. Dort wartete schon der blonde Hans auf die Teilnehmer. Ich hatte eigtl gedacht, dass er schon am Wasser steht und Forellen zieht, aber das war wohl nix. Ich war grade dabei mir die erste Zigarette anzuzünden, da kamen aus der Ferne die Autos von Holger und Olaf. Nach einem kurzen Schnack mit den Jungs und dem ersten Bierchen meinte Holger denn, dass er nochmal ne schöne Mail vom Campingplatz bekommen hat, die er wohl unter aller Sau fand.. Es ist vorgekommen, dass vorgebuchte Gruppen auf Grund männlichen Geschlechtes und jungen Alters nicht auf den Platz gelassen wurden und abreisen mussten. Ich glaube wenn das passiert wäre wäre wäre wäre und das so und denn aber... Naja, denn hätten wir ein derbes Problem, aber wir durften rein. Hansi und Basti trafen auch ein und Escolano gesellte sich auch zu uns. Man kam nicht mit allen Autos rauf, daher wurde meins voll gepackt, da eins immer mit rein konnte. Andere haben sich eine Karte gekauft noch. 15 Uhr konnten wir endlich den Platz betreten und es ging in die Häuser. Schnell Auto ausladen und ab gehst zurück zum Hansi. Der wartete nämlich draußen auf die anderen, falls sie schon kommen. Holger kam auch noch mit nach vorne. Nach paar Minuten trudelten auch Axel, Belle und der erste Schwung der Thüringer Fraktion ein. Es wurden so nach und nach alle in Empfang genommen. Die Häuser wurden bezogen, Betten vergeben und geschnattert. Zum Abend hin schmissen wir denn die Grills an. Ich hatte für unsere Hütte noch nen Gasgrill mitgebracht den ich das Wochenende vorher geschenkt bekommen habe. Ich hatte für unsere Hausmitbewohner Fleisch eingelegt und Kräuterbutter gemacht. Die wurde denn gegrillt und gefuttert. Nach dem Essen gingen denn die ersten Personen runter zum Strand und feuerten ihre Köder ins Wasser. So wie ich das mitbekommen habe hatten die ersten Rückkehrer nix mitgebracht. Die Thüringer Banausen waren aber noch unten und brachten tatsächlich zwei Hornhechte mit. Man war ja sehr erstaunt. Der Gummikutter von Holger kam am Freitag nicht zum Einsatz. Es trudelten immer mehr von unseren Jungs ein, die Essener Fraktion war auch da und der Abend ging gelassen von statten. Auch wenn es ab und an mal ein paar Querschläger gab, war es dennoch ein schöner toller Abend mit leckerem Fleisch und kühlem Bier. Ich bin um 9 ins Bett gewandert, da ich irgendwie echt müde war. Am nächsten Tag war ja das Kuttern auf der Pasewalk. Was die anderen noch so gemacht haben kann ich leider nicht sagen, da ich schon schlummerte.

Sonnabend 10.09.2011

Verdammt früh am Morgen klingelte uns der Wecker ausm Bett und wir quälten uns auf die Beine. Die anderen Burschen machten sich ein Kaffee und sammelten die letzten Sachen zusammen. Dreiviertel 5 fuhren wir los Richtung Ausgang. Der Micha wartete dort schon auf uns und dann ging es ab zur Fähre. Kurz nach 5 setzte die Fähre nach Warnemünde über und brachte uns quasi fast zum Zielort. Bei leichtem Sprühregen und annehmbaren Temperaturen betraten wir die Pasewalk. Skipper Kurt und Bootsmann Peter waren schon vor Ort sowie Cyber-Angler-Hasser Purzel, der für noch Pokal-Inhaber Belle achtern den Platz sicherte. So sind sie, irgendwelche absprachen treffen um wieder das Beste raus zu holen. Eigentlich ist das ja immer der Platz für die " Newbies", aber vielleicht besser hat Belle sich auch nicht geschlagen. Um 6 legten wir denn ab und es ging auf die Ostsee. Die Regenwahrscheinlichkeit lag bei 0% und es regnete. Wenigstens hatten wir mit dem Wind Glück. Kurt steuerte gleich die 15-17m Wassertiefen an. Voll zu meiner Freude, da ich anderes gewohnt bin und weiß, dass es im Flachen ja auch Fisch gibt. Die ersten kamen an Deck und die Größe war sehr überraschend. Schöne kleine Dorsche die kaum größer als das Mindestmaß waren. Belle konnte hinten auf seiner Streberposition einen, naja hüst, verhältnismäßigen großen Dorsch fangen. Seine Angelmethode war Drop--Shot. Die anderen angelten Teils mit Gummifisch oder Pilker. Auf Grund der Wassertiefe von 17m kam der Kupfersnap nicht zum Einsatz. Nach ner halben Stunde verließen wir den Ort und Kurt steuerte nochmal ein Kabel an, da sah es aber genauso bescheiden aus. Und ab ging es nach Wustrow. Ich gehe schon davon aus, dass Kurt weiß wie es da oben so ist. Wenn ich das sogar weiß, denn sollte er das auch wissen. Da oben wohnt die Kinderstube und nur ganz ganz selten erwischt man da mal größere. Schließlich war letztes Wochenende der Dorschkönig Wettkampf und wie ich das mitbekommen hatte, gewann ein 73cm Dorsch. Das ist nun wirklich kein Riese. Wir gesellten uns denn zu den anderen roten Kutter der Roten Brigade und trotterten den Tag da umher. Dorsche wurden gefangen, dass kann man nun wirklich nicht abstreiten, jedoch die Größe war echt beschissen. 40cm Einheitsgröße. Das ist nun wirklich nix dolles. Auf 10 Kleine kam ein etwas Größerer. Ich habe sehr gut gefangen und konnte die eine oder andere Dublette einfangen. Meine Fische hat Matjes-Frank bekommen, da er ja seine hungrigen Sachsenmäuler stopfen muss. Nach knapp 4 Stunden war denn das Angeln zu ende und wir traten um 12 den Rückweg an. Oh was ne Zeit, um 12..Da angel ich normalerweise noch 90 Minuten weiter. Naja, anderer Kutter andere Sitten. Axel konnte in der vorletzten Drift echt noch einen Dorsch fangen der etwas größer als der von Belle war. Saubere Sache und Axel stand mitten aufn Kutter und nicht achtern. Aber was will man machen, bisher wurde eben noch kein Titel verteidigt. Das Wetter lockerte auf der Rückfahrt auf und es wurde schön. So haben wir wenigstens am Abend schönes Wetter! Auf der zwei stündigen Rückfahrt wurde denn noch bissen geschnattert und geschlachtet. Ich konnte insgesamt 17 Dorsche mitnehmen und davon war einer!, ich betone einer, etwas über 45cm. Der Rest war Einheitsgröße. 14 Uhr machten wir fest und gingen von Bord der Pasewalk. Ob wir nochmal auf der Pasewalk fahren wissen wir nicht, zumal weiß man ja auch nicht wie es nächstes Jahr überhaupt aussieht.

Auf uns wurde spannend gewartet und unsere Ausbeute wurde belächelnd empfangen. Nun die Truppe die an Land geblieben ist konnte wohl genauso wenig was machen. Ich hatte auf der Rückfahrt ja schon überlegt einfach nochmal mit dem Boot raus zufahren, schließlich weiß ich ja so ungefähr wo man hin muss und die Tiere im Flachen sind definitiv Größer. Das hatte ich denn irgendwann aber gelassen und wollte mich auf dem Gelände aufhalten. Wir hatten noch zwei Überraschungsbesucher zu Gast. Ehemaliger Meisterangler des Jahres 2009 (Atair)war vor Ort mit seiner Frau zu Besuch und ehemaliger Meisterangler des Jahres 2008(Spinner23) kam ebenfalls auf einen kurzen Besuch vorbei. Wir kamen zu nix und liefen irgendwie alle wie Falschgeld rum. Erst saßen wir drin, dann draußen, später wieder drin und man will ja eigentlich duschen gehen usw...Die Motivation war 0. Auch ein Bier konnte nicht helfen und man wolllte einfach nur entspannen. Gerd verteilte an die User die bestellten DAF-Polos, Holger machte mit Olaf den Räucherofen klar und die ersten begannen mit Grillen. Ich bekam dann von Gerd auch noch ein Polo, vielen Dank dafür und Hut ab für dein Engagement fürs Forum und die User!!! Super Super Super!!!

Gegen 18 Uhr kam die Truppe wieder die mit dem Boot draußen war. Die brachten sogar Dorsche mit und die waren sogar größer als die vom Kutter. Mich persönlich hat das in keinster Weise verwundert. Später habe ich die Fische für die Thüringer noch filetiert. Zum Abend kam Hunter2006 nochmal lang und unser Olli der irgendwie misshandelt und verwirrt aussah. Olli Olli Olli, das geht ja mal garnicht!!!:-)
Dann war wieder so die Zeit wo ich duschen gehen wollte und denn bekam ich von "Best Captain from Welt" Beschu noch ne SMS, dass die grade in Hohe Düne angelegt haben mit der Fähre. Ich habe denn Bernd uns seine Frau Kati von der Schranke abgeholt. Berni plauderte denn ein bissen ausm Nähkästchen wie es denn so war bei ihm und wo er war...Hätte könnte wenn und aber...Also egal
Berni spendierte uns noch ne Kiste Radeberger und konnte sich voll in die Gute Stimmung integrieren. Leider ist er wieder viel zu schnell abgehauen, aber er musste um 5 Sonntags schon ablegen, da brauch der Gute Mann seinen Schlaf. Die zweite Truppe die mitm Gummikutter unterwegs war kam leider mit leeren Händen zurück. Die waren wohl nicht weit genug draußen oder hatten einfach nur Pech.

Dann schmiss ich den Grill bei uns an und grillte die restlichen Fleichfladen die wir noch hatten. Micha kam auch noch zum Abend und wollte ein bissen mit uns Spaß haben und soger Cyber-Angler-Hasser Purzel gesellte sich zur Gesellschaft. Aber ich denke, dass er sich wohlgefühlt hat bei uns. Wir Cyber-Angler sind ja auch nix schlimmes, nur weil wir in einem Forum aktiv sind...Naja, dat Purzel..Ansichten von 1877.
Und so nahm der Abend sein lauf. Es wurde ausgiebig geschnattert und wir hatten alle ne Menge Spaß zusammen. Zum Abend tranken Gregor und ich ein bisschen Vodka Energie und Belle hatte schön Havana dabei. 
Es wurde nachher aber denn klar, dass der neue Meisterangler DonPepe ist, da kein schwererer Fisch gefangen wurde. Was der nun genau hatte, habe ich leider nicht mitbekommen.Sorry für that.

Die Zeit rannte, wir hatten viel Spaß, konnten uns gut unterhalten und der Abend war zu Ende. Um 2 Uhr machte ich mit Holger das Licht aus und wir gingen ins Bett.

Sonntag 11.09.2011

Nach 4 oder 5 Stunden Schlaf ging es aus den Federn und wir begannen langsam aufzuräumen. Ab und an viel die Service-Frau vom Platz an uns vorbei und die traute ihren Augen immer nicht so ganz:-) Es sah wie geordnetes Chaos aus. Jedenfalls haben wir alles sauber bekommen und die Hütten wurden ohne Beanstandungen abgenommen. Die Frau meinte noch zu uns, dass wir wohl froh ein konnten, dass die Chefs weg waren am Freitag, ansonsten hätte es wohl passieren können, dass die uns nicht reinlassen, da sie wohl solche Gruppen nicht gerne haben. Die wussten nun ja schon ne ganze Zeit, dass wir kommen.

Nach der Siegerehrung ging es denn zum Frühstück. Derbe derbe teuer das ganze...Ich habe ja noch sparsam gefrühstückt, da ich nur Brötchen und Eier gegessen habe. Pro Scheibe Wurst 50 Cent und son Spaß. Das ging ja mal garnicht. Nachdem ich aufgegessen hatte verabschiedete ich mich von den Teilnehmern und brach nach Hause auf.

Die Treffen wachsen von Jahr zu Jahr und werden immer besser, auch wenn das Angeln die letzten 3 Jahre nicht der Hammer war:-) Spaß hatten wir ja dennoch alle. Ich möchte mich bei allen Teilnehmern herzlich für das schöne Wochenende bedanken! Kommt bitte beim nächsten Jahr alle wieder. Der eine oder andere aber bitte nicht mit seiner Frisur, ne Olli:-)

Ich hoffe das alle gut nach Hause gekommen sind und Spaß hatten!!!

 

 

 

 

Sonnabend 10.09.2011

Verdammt früh am Morgen klingelte uns der Wecker ausm Bett und wir quälten uns auf die Beine. Die anderen Burschen machten sich ein Kaffee und sammelten die letzten Sachen zusammen. Dreiviertel 5 fuhren wir los Richtung Ausgang. Der Micha wartete dort schon auf uns und dann ging es ab zur Fähre. Kurz nach 5 setzte die Fähre nach Warnemünde über und brachte uns quasi fast zum Zielort. Bei leichtem Sprühregen und annehmbaren Temperaturen betraten wir die Pasewalk. Skipper Kurt und Bootsmann Peter waren schon vor Ort sowie Cyber-Angler-Hasser Purzel, der für noch Pokal-Inhaber Belle achtern den Platz sicherte. So sind sie, irgendwelche absprachen treffen um wieder das Beste raus zu holen. Eigentlich ist das ja immer der Platz für die " Newbies", aber vielleicht besser hat Belle sich auch nicht geschlagen. Um 6 legten wir denn ab und es ging auf die Ostsee. Die Regenwahrscheinlichkeit lag bei 0% und es regnete. Wenigstens hatten wir mit dem Wind Glück. Kurt steuerte gleich die 15-17m Wassertiefen an. Voll zu meiner Freude, da ich anderes gewohnt bin und weiß, dass es im Flachen ja auch Fisch gibt. Die ersten kamen an Deck und die Größe war sehr überraschend. Schöne kleine Dorsche die kaum größer als das Mindestmaß waren. Belle konnte hinten auf seiner Streberposition einen, naja hüst, verhältnismäßigen großen Dorsch fangen. Seine Angelmethode war Drop--Shot. Die anderen angelten Teils mit Gummifisch oder Pilker. Auf Grund der Wassertiefe von 17m kam der Kupfersnap nicht zum Einsatz. Nach ner halben Stunde verließen wir den Ort und Kurt steuerte nochmal ein Kabel an, da sah es aber genauso bescheiden aus. Und ab ging es nach Wustrow. Ich gehe schon davon aus, dass Kurt weiß wie es da oben so ist. Wenn ich das sogar weiß, denn sollte er das auch wissen. Da oben wohnt die Kinderstube und nur ganz ganz selten erwischt man da mal größere. Schließlich war letztes Wochenende der Dorschkönig Wettkampf und wie ich das mitbekommen hatte, gewann ein 73cm Dorsch. Das ist nun wirklich kein Riese. Wir gesellten uns denn zu den anderen roten Kutter der Roten Brigade und trotterten den Tag da umher. Dorsche wurden gefangen, dass kann man nun wirklich nicht abstreiten, jedoch die Größe war echt beschissen. 40cm Einheitsgröße. Das ist nun wirklich nix dolles. Auf 10 Kleine kam ein etwas Größerer. Ich habe sehr gut gefangen und konnte die eine oder andere Dublette einfangen. Meine Fische hat Matjes-Frank bekommen, da er ja seine hungrigen Sachsenmäuler stopfen muss. Nach knapp 4 Stunden war denn das Angeln zu ende und wir traten um 12 den Rückweg an. Oh was ne Zeit, um 12..Da angel ich normalerweise noch 90 Minuten weiter. Naja, anderer Kutter andere Sitten. Axel konnte in der vorletzten Drift echt noch einen Dorsch fangen der etwas größer als der von Belle war. Saubere Sache und Axel stand mitten aufn Kutter und nicht achtern. Aber was will man machen, bisher wurde eben noch kein Titel verteidigt. Das Wetter lockerte auf der Rückfahrt auf und es wurde schön. So haben wir wenigstens am Abend schönes Wetter! Auf der zwei stündigen Rückfahrt wurde denn noch bissen geschnattert und geschlachtet. Ich konnte insgesamt 17 Dorsche mitnehmen und davon war einer!, ich betone einer, etwas über 45cm. Der Rest war Einheitsgröße. 14 Uhr machten wir fest und gingen von Bord der Pasewalk. Ob wir nochmal auf der Pasewalk fahren wissen wir nicht, zumal weiß man ja auch nicht wie es nächstes Jahr überhaupt aussieht.

Auf uns wurde spannend gewartet und unsere Ausbeute wurde belächelnd empfangen. Nun die Truppe die an Land geblieben ist konnte wohl genauso wenig was machen. Ich hatte auf der Rückfahrt ja schon überlegt einfach nochmal mit dem Boot raus zufahren, schließlich weiß ich ja so ungefähr wo man hin muss und die Tiere im Flachen sind definitiv Größer. Das hatte ich denn irgendwann aber gelassen und wollte mich auf dem Gelände aufhalten. Wir hatten noch zwei Überraschungsbesucher zu Gast. Ehemaliger Meisterangler des Jahres 2009 (Atair)war vor Ort mit seiner Frau zu Besuch und ehemaliger Meisterangler des Jahres 2008(Spinner23) kam ebenfalls auf einen kurzen Besuch vorbei. Wir kamen zu nix und liefen irgendwie alle wie Falschgeld rum. Erst saßen wir drin, dann draußen, später wieder drin und man will ja eigentlich duschen gehen usw...Die Motivation war 0. Auch ein Bier konnte nicht helfen und man wolllte einfach nur entspannen. Gerd verteilte an die User die bestellten DAF-Polos, Holger machte mit Olaf den Räucherofen klar und die ersten begannen mit Grillen. Ich bekam dann von Gerd auch noch ein Polo, vielen Dank dafür und Hut ab für dein Engagement fürs Forum und die User!!! Super Super Super!!!

Gegen 18 Uhr kam die Truppe wieder die mit dem Boot draußen war. Die brachten sogar Dorsche mit und die waren sogar größer als die vom Kutter. Mich persönlich hat das in keinster Weise verwundert. Später habe ich die Fische für die Thüringer noch filetiert. Zum Abend kam Hunter2006 nochmal lang und unser Olli der irgendwie misshandelt und verwirrt aussah. Olli Olli Olli, das geht ja mal garnicht!!!:-)
Dann war wieder so die Zeit wo ich duschen gehen wollte und denn bekam ich von "Best Captain from Welt" Beschu noch ne SMS, dass die grade in Hohe Düne angelegt haben mit der Fähre. Ich habe denn Bernd uns seine Frau Kati von der Schranke abgeholt. Berni plauderte denn ein bissen ausm Nähkästchen wie es denn so war bei ihm und wo er war...Hätte könnte wenn und aber...Also egal
Berni spendierte uns noch ne Kiste Radeberger und konnte sich voll in die Gute Stimmung integrieren. Leider ist er wieder viel zu schnell abgehauen, aber er musste um 5 Sonntags schon ablegen, da brauch der Gute Mann seinen Schlaf. Die zweite Truppe die mitm Gummikutter unterwegs war kam leider mit leeren Händen zurück. Die waren wohl nicht weit genug draußen oder hatten einfach nur Pech.

Dann schmiss ich den Grill bei uns an und grillte die restlichen Fleichfladen die wir noch hatten. Micha kam auch noch zum Abend und wollte ein bissen mit uns Spaß haben und soger Cyber-Angler-Hasser Purzel gesellte sich zur Gesellschaft. Aber ich denke, dass er sich wohlgefühlt hat bei uns. Wir Cyber-Angler sind ja auch nix schlimmes, nur weil wir in einem Forum aktiv sind...Naja, dat Purzel..Ansichten von 1877.
Und so nahm der Abend sein lauf. Es wurde ausgiebig geschnattert und wir hatten alle ne Menge Spaß zusammen. Zum Abend tranken Gregor und ich ein bisschen Vodka Energie und Belle hatte schön Havana dabei. 
Es wurde nachher aber denn klar, dass der neue Meisterangler DonPepe ist, da kein schwererer Fisch gefangen wurde. Was der nun genau hatte, habe ich leider nicht mitbekommen.Sorry für that.

Die Zeit rannte, wir hatten viel Spaß, konnten uns gut unterhalten und der Abend war zu Ende. Um 2 Uhr machte ich mit Holger das Licht aus und wir gingen ins Bett.

 

Sonntag 11.09.2011

Nach 4 oder 5 Stunden Schlaf ging es aus den Federn und wir begannen langsam aufzuräumen. Ab und an viel die Service-Frau vom Platz an uns vorbei und die traute ihren Augen immer nicht so ganz:-) Es sah wie geordnetes Chaos aus. Jedenfalls haben wir alles sauber bekommen und die Hütten wurden ohne Beanstandungen abgenommen. Die Frau meinte noch zu uns, dass wir wohl froh ein konnten, dass die Chefs weg waren am Freitag, ansonsten hätte es wohl passieren können, dass die uns nicht reinlassen, da sie wohl solche Gruppen nicht gerne haben. Die wussten nun ja schon ne ganze Zeit, dass wir kommen.

Nach der Siegerehrung ging es denn zum Frühstück. Derbe derbe teuer das ganze...Ich habe ja noch sparsam gefrühstückt, da ich nur Brötchen und Eier gegessen habe. Pro Scheibe Wurst 50 Cent und son Spaß. Das ging ja mal garnicht. Nachdem ich aufgegessen hatte verabschiedete ich mich von den Teilnehmern und brach nach Hause auf.

Die Treffen wachsen von Jahr zu Jahr und werden immer besser, auch wenn das Angeln die letzten 3 Jahre nicht der Hammer war:-) Spaß hatten wir ja dennoch alle. Ich möchte mich bei allen Teilnehmern herzlich für das schöne Wochenende bedanken! Kommt bitte beim nächsten Jahr alle wieder. Der eine oder andere aber bitte nicht mit seiner Frisur, ne Olli:-)

Ich hoffe das alle gut nach Hause gekommen sind und Spaß hatten!!!

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 11. September 2011 um 21:38 Uhr